Klassenrat – Zeit für Mitbestimmung und Soziales Lernen

Im Klassenrat sprechen wir über Probleme, die wichtig sind! (Bryan)
Da loben wir uns gegenseitig. (Jennifer)
Wir klären Probleme und finden dafür eine Lösung. (Marcel)
Es gibt gute Lob-Runden. (Kevin)
Disziplin ist wichtig im Klassenrat. (Artem)
Es wird immer diskutiert, aber das ist schon wichtig. (Marvin)

Die Hauptaufgabe von Schule besteht darin, Schülern Lernen zu ermöglichen. Die neuere Hirnforschung zeigt uns, dass Lernen ein kreativer Prozess ist, der nur dann erfolgreich verlaufen kann, wenn Lernen in einer angstfreien Umgebung stattfindet. Deshalb kommt dem sozialen Lernen eine zentrale Bedeutung im Schulleben zu. Damit Gemeinschaftsgefühl und Teamfähigkeit entstehen können, braucht es Zeit für das soziale Miteinander, damit der wertschätzende Umgang aller an Schule Beteiligten gemeinsam trainiert werden kann.

Als Konsequenz aus diesen Überlegungen führen wir in den Jahrgängen 5 und 6 wöchentlich Klassenräte durch, in denen sich Schülerinnen und Schüler ebenso wie Lehrerinnen und Lehrer gleichberechtigt begegnen. Ziel der Klassenräte ist es die Zusammengehörigkeit zu stärken, echte Beteiligungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten zu eröffnen und Konflikte mit Worten zu klären. Die dafür vorgesehene Stunde wird von der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer betreut und im Jahrgang 5 von der Schulsozialarbeit begleitet.

Jeder Klassenrat beginnt mit einer positiven Runde, in der es um gegenseitiges Lob und Anerkennung, auch kleiner Erfolge, geht. Da jede Klassenratssitzung protokolliert wird, wird anschließend die Einhaltung gemeinsam getroffener Beschlüsse der letzten Sitzung überprüft, bevor auf
die aktuellen Anliegen eingegangen wird. Austausch und Diskussion bieten
die Möglichkeit, dass sich alle aktiv einbringen können in die Gestaltung des Klassen- und Schullebens.

So ermöglicht die Arbeit mit Klassenräten guten Unterricht, aufgrund des positiven Lernklimas und der gestärkten Klassengemeinschaft. Außerdem bedeutet die Vertagung der Besprechung von Anliegen und Problemen auf
die Klassenratszeit einen Gewinn an echter Lernzeit. Für die Schülerinnen und Schüler tragen Klassenräte zur Identitätsfindung und Eigenverantwortlichkeit bei und stärken deren Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Konfliktfähigkeit.

Dabei entwickeln Klassen im Laufe der zwei Jahre eigene Strategien für das Miteinander im Klassenrat und passen gegebenenfalls Ablauf, Inhalte und Organisation ihren individuellen Bedürfnissen an.

Ab Klasse 7 finden auch die Schülerinnen und Schüler es in der Regel ausreichend, die Klassenräte 14tägig stattfinden zu lassen.