Informationen zur Beschulung der Jahrgänge 5 und 6 ab dem 22.02.2021

Liebe Eltern der Jahrgänge 5 und 6,

ab Montag, den 22.02.2021 beginnt wieder der Präsenzunterricht für Ihre Kinder. Die Klassen wurden durch die Klassenleitungen bereits in zwei Gruppen eingeteilt, deren Zusammensetzung im Moment noch bezüglich der Buskapazitäten überprüft wird. Die endgültige Einteilung erhalten Sie spätestens am Donnerstag, den 18.02.2021 durch die jeweilige Klassenleitung. Die Zugehörigkeit zu der entsprechenden Klassengruppe bleibt dann für den kompletten Zeitraum des Wechselunterrichts bestehen. Der Unterricht wird nach Stundenplan erteilt.

Wir beginnen am Montag, den 22.02.2021 in allen Klassen der Jahrgänge 5 und 6 mit Gruppe 1. Am Dienstag, den 23.02.2021 folgt dann jeweils Gruppe 2 der Klasse. Somit ergeben sich für Ihre Kinder, sofern der Wechselunterricht bis zu den Osterferien fortbesteht, folgende Unterrichtstage:

Präsenzunterricht für

ZeitraumGRUPPE 1GRUPPE 2
22.02.-26.02.2021MO + MI + FRDI + DO
01.03.-05.03.2021DI + DOMO + MI + FR
08.03.-12.03.2021MO + MI + FRDI + DO
15.03.-19.03.2021DI + DOMO + MI + FR
22.03.-26.03.2021MO + MI + FRDI + DO
29.03.-01.04.2021DI + DOMO + MI + FR

Darüber hinaus besteht, unter vom Gesetzgeber festgelegten Voraussetzungen, die Möglichkeit Ihr Kind für die Tage, an denen kein Präsenzunterricht stattfindet, für die Teilnahme an einer Notbetreuung anzumelden, den dafür vorgesehenen Anmeldevordruck finden Sie hier:

Eine Anmeldung ist nur bei Vorliegen folgender Voraussetzungen möglich

a) … eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen, insbesondere des Dienstherrn oder Arbeitgebers, rechtzeitig, möglichst eine Woche im Voraus, nachzuweisen. Entsprechendes gilt für berufstätige oder studierende Eltern, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen,

b) … die Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,

c) … ein Anspruch auf sonderpädagogische Förderung besteht, die eine besondere Betreuung erfordert oder

d) … ohne die Betreuung im Einzelfall für Eltern und Kinder eine besondere Härte entstünde, die sich durch außergewöhnliche und schwerwiegende Umstände von den durch den Wegfall der regelhaften Betreuung allgemein entstehenden Härten abhebt.

Den Vordruck für eine Bescheinigung des Arbeitgebers oder Dienstherrn finden Sie hier. Dieser Vordruck muss in dieser Woche bis spätestens Mittwoch, den 17.02.2021 14.00 Uhr in der Schule vorliegen, damit wir das benötigte Personal einplanen können.

Für alle folgenden Wochen bitten wir um Vorlage bis spätestens Mittwoch der Vorwoche, 8.00 Uhr.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch oder per Mail gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Ana Viehmann

Schulleiterin