White Horse Theatre gastiert am 10.12. an der WLS

Am 10.12.2015 wird das pädagogische Tourneetheater „White Horse Theatre“ an der Wilhelm-Leuschner-Schule zu Gast sein. Es führt englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen auf und hat sich inzwischen nach eigenen Angaben zur europaweit größten professionellen Theatergruppe dieser Art entwickelt. Pro Jahr sehen sich ca. 350.000 Schülerinnen und Schüler die Aufführungen des Theaters an.

Gespielt werden wird das Mittelstufenstück „Promised Land“ für die WLS-Jahrgänge 7 und 9. Aufgrund der Hauptschulprüfungen an diesem Tag werden die Hauptschüler der H9a und H9b leider nicht dabei sein.

Das Konzept

Das Stück behandelt ein sehr aktuelles Thema, nämlich die Flucht eines Jugendlichen und seiner Mutter aus Syrien. Die Inszenierung ist so gestaltet, dass die Schülerinnen und Schüler zum Englischlernen motiviert werden. Weiterhin verspricht White-Horse-Theatre-Chef Peter Griffith, dass auch Schülerinnen und Schüler mit geringeren Englischkenntnissen der Handlung folgen können.

„Promised Land“

Worum geht es in dem Stück?

„Mithilfe von Menschenschmugglern sind Ravi und seine Mutter aus dem vom Krieg zerstörten Syrien nach England gelangt. Nach zwei Jahren werden sie endlich als Asylanten anerkannt. Doch dann fangen ihre Probleme erst an!
Sie werden in einem heruntergekommenen Wohngebiet untergebracht, wo die rassistische ‚Gough Street Gang‘ ihr Unwesen treibt. Gewaltsam versucht die Jugendbande, Ravi zu vertreiben. Waren die ganzen Mühen der Flucht nach England vergeblich? Oder wird es Ravi gelingen, in der Gough Street akzeptiert zu werden?“ (Quelle: www.white-horse-theatre.eu)