Kompetenzfeststellung mit KomPo7 – weitere Lehrkräfte werden geschult

KomPo7

Mit einer Kompetenzfeststellung in Klasse 7 werden Schüler/-innen, ihre Eltern sowie die beteiligten Lehrkräfte für die anstehende Phase der beruflichen Orientierung sensibilisiert. Im Mittelpunkt von KomPo7 steht die Beobachtung und Beschreibung der sozialen, personalen und methodischen Kompetenzen der Schüler/-innen. An den festgestellten Kompetenzen sollen sich die weitere berufliche Förderung und Beratung der Schüler/-innen durch die Schule, die Eltern und die Agentur für Arbeit anschließen.

KomPo7 unterstützt die beginnende Berufsorientierung von Schüler/-innen als Bestandteil ihrer Lebensplanung und hilft ihnen, sich selbst auf neue Weise kennenzulernen. Untrennbar mit der Kompetenzfeststellung verbunden ist die Förderung der Berufswahl- und Ausbildungsreife.

An der WLS seit 2014

Im Rahmen der landesweiten Strategie zur „Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule – Beruf“ (OloV) verfolgen das Land Hessen und die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit seit August 2009 das Ziel, KomPo7 zu verankern. Die Wilhelm-Leuschner-Schule Niestetal ist 2014 in das Projekt eingestiegen und führt KomPo7 jährlich mit ausgewählten Siebtklässlern mit gutem Erfolg durch.

Lehrkräfte werden am 11./12.12. für KomPo7 geschult

Die nächste Lehrkräftefortbildung „Kompetenz macht Schule“ (KmS) findet vom 11. bis 12.12.2017 an der Wilhelm-Leuschner-Schule statt, insgesamt 9 WLS-Lehrkräfte nehmen teil. Die Moderation haben Axel Siebert und Malwine Wycisk vom VSB.

KomPo7 wird im Januar/Februar 2018 durchgeführt. Dann wird auch der Berufswahlpass eingeführt.