10 Schülerinnen und Schüler als Fahrbegleiter ausgebildet – Feier in der Aula

Fahrbegleiterprojekt seit 2004 in Kassel

Fast jeder hat eine solche Situation schon einmal erlebt oder beobachtet: viele Personen warten an einer Haltestelle auf den Bus, der Bus kommt, es wird gedrängelt. Damit der Weg zur Schule und zurück für alle Fahrschüler sicherer und angenehmer wird, wurde 2004 in Kassel ein Fahrbegleiterprojekt ins Leben gerufen, an dem sich die WLS nun zum siebten Mal beteiligt hat. Das Projekt findet in Kooperation mit dem Landkreis Kassel, der Kasseler Verkehrsgesellschaft und der Polizei Nordhessen statt.

Feierstunde in der Aula

Im Rahmen einer Feierstunde in der Aula, an der die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 und weitere Gäste teilnahmen, wurden 10 neue Fahrbegleiterinnen und -begleiter ausgezeichnet.

Das Rahmenprogramm wurde von einem Wahlpflichtkurs „Theater/Darstellendes Spiel“ unter der Leitung von Frau Köhler, der Schülerin Antonia Lucas und einem Technik-Team der WLS gestaltet. Schulleiterin Ana Viehmann lobte in ihrer Begrüßungsrede das ehrenamtliche Engagement der Schüler.

Lob für Engagement

Christiane Pietsch von der Abteilung Verkehr und Sport des Landkreises Kassel betonte die Teamarbeit, die notwendig ist, um einerseits sicher zur Schule und zurück zu kommen und andererseits auch im Berufsleben erfolgreich zu sein. Der Erste Beigeordnete der Gemeinde Niestetal Werner Nicolaus war gerne gekommen, um seinen Dank und seine Wertschätzung auszusprechen, er wünschte sich so engagierte Fahrbegleiter und Konfliktlöser auch für die große Weltpolitik, in der es oft hoch hergehe. Andreas Träger als Vertreter des Elternbeirates lobte ebenfalls die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler, sich in den Dienst der anderen zu stellen und andere zu unterstützen.

Frau Schaumburg von der Kasseler Verkehrsgesellschaft als Ausbilderin der Fahrgebleiter übergab nach ihren Dankesworten das Wort an die 10 Jugendlichen. Sie berichtete von ihrer Motivation, sich in dieser Funktion ehrenamtlich zu engagieren. Viele lobten vor allem die verschiedenen Rollenspiele während der Ausbildung, die ihnen Sicherheit und Selbstvertrauen gegeben hätten, in Konfliktsituationen besonnen zu handeln. Als Dankeschön erhielten sie eine Urkunde, einen Fahrbegleiterausweis, einen Gutschein des Landkreises Kassel und einen Kulturschulordner der Wilhelm-Leuschner-Schule.

Die WLS wird auch in den nächsten Jahren dieses Projekt gern und aus Überzeugung unterstützen und fördern, weil sie darin einen wichtigen Beitrag im Rahmen des sozialen Lernens sieht.

Unsere neuen Fahrbegleiter (auf dem Bild fehlt Luna) Foto: S. Gerber